Lehmann, Dr. Alfred [Georg Ludvig]:

Aberglaube und Zauberei von den ältesten Zeiten an bis in die Gegenwart. Deutsche autorisierte Übersetzung [aus dem Dänischen] von Dr. med. Petersen I. Stuttgart, Verlag von Ferdinand Enke 1908. Zweite umgearbeitete und erweiterte Auflage. Gr.-8°. Mit [8 Abbildungen auf] 2 Tafeln und 67 Textabbildungen. XII, 665, [1] w., [6] S. Verlagsanzeigen. OHalb-Leinwand-Band.

Vgl. Ackermann I,549 und Crabtree 1444 (1. Ausgabe 1898). - Inhalt: Vorrede des Verfassers zur ersten Auflage. Vorrede des Uebersetzers. Vorwort des Verfassers zur zweiten Auflage. Einleitung: 1. Das Verhältnis des Aberglaubens und der Magie zur Religion und Wissenschaft: Der Gegenstand der Untersuchung. Definition des Aberglaubens. Definition der Magie. Der Gang der Untersuchung. 2. Religion und Magie bei den Naturvölkern: Religiöse Vorstellungen und Naturauffassung. Die Magie der Naturvölker. Zauberei oder Hexerei. I Abschnitt: Die Weisheit der Chaldäer und ihre Entwicklung in Europa: 3. Die Chaldäer: Die Religion der Chaldäer. Die Dämonologie und Beschwörungskunst. Die Zauberei. Die Auguralwissenschaften. Die Verbreitung der chaldäischen Magie. 4. Die Griechen und Römer: Die ursprüngliche griechische Magie. Die griechische Magie nach den Perserkriegen. Die Römer. 5. Die Hebräer. 6. Die ersten christlichen Jahrhunderte: Abergläubische, von der alten Kirche aufgenommene Vorstellungen. Entwicklung der christlichen Magie. 7. Die Nordländer und Finnen: Die Berührung der Nordländer mit andern Völkern. Die Vorstellungen der Nordländer von Geistern. Runen und Zaubersprüche. Magische Handlungen und der Seid. Die Wahrsagekunst. Die Magie der Finnen. 8. Das Mittelalter bis zum Beginn der Hexenprozesse. 9. Das Teufelsbündnis und die Hexensabbate. 10. Die Blüte und der Verfall der Magie: Die Blüteperiode. Die Verfallsperiode der Magie. II Abschnitt: Die Geheimwissenschaften: 11. Das Verhältnis der gelehrten Magie zur Zauberei des Volkes. 12. Die heilige Kabbala: Die Kabbalisten und ihre Werke. Die kabbalistischen Methoden. Die Lehren der Kabbala. 13. Der Ursprung der Geheimwissenschaften: Die ägyptische Theurgie. Die Astrologie. Die Alchimie. 14. Die gelehrten Magier vor Agrippa: Die Araber. Der Ruf der europäischen Forscher als Zauberer. Die Naturforscher. Die Kabbalisten. 15. Agrippa und die okkulte Philosophie: Agrippas Leben und Bedeutung. Die Auffassung der okkulten Philosophie von der Natur. Zahlenspekulationen in der okkulten Philosophie. 16. Die einzelnen magischen Wissenschaften: Die Astrologie. Die übrigen Auguralwissenschaften. Die praktische Kabbala. Die Alchimie. 17. Magia naturalis: Die Sympathien und Antipathien der Dinge in der Natur. Paracelsus und die magische Medizin. Die natürliche Magie. Virgula mercurialis, die Wünschelrute. 18. Die Popularisierung der Wissenschaften: Die Faustsage und Faustbücher. Die „kuriosen“ Wissenschaften. Der Volksaberglaube in der Gegenwart. III Abschnitt: Der moderne Spiritismus und Okkultismus: 19. Die Vorgeschichte des modernen Spiritismus: Der Spiritismus vor Swedenborg. Emanuel Swedenborg. Die deutschen Pneumatologen. Die Seherin von Prevorst. 20. Die Entstehung des Spiritismus in Amerika: Andrew Jackson Davis. Der Spuk in Hydesville und in Stratford. Davis’ spiritistische Lehre. 21. Die Ausbreitung des Spiritismus: Die Ursachen der Ausbreitung des Spiritismus. Der französische Spiritismus. Der Spiritismus im übrigen Europa. Die volkstümlichen spiritistischen Seancen. 22. Die dialektische Gesellschaft. 23. Crookes und die psychische Kraft: Crookes’ Versuche mit Gewichtsveränderungen. Geisterphotographien. Die Materialisationen. 24. Zöllner und die vierdimensionalen Wesen: Die Psychographie oder die direkte Schrift. Die Durchdringlichkeit der Materie. 25. Theosophie und Fakirismus: Mme Blavatsky und die Theosophie. Der Fakirismus. 26. Spiritismus und Okkultismus seit 1880: Die physikalischen Manifestationen. Die intellektuellen Manifestationen. Allgemeine Entwicklung. IV Abschnitt: Die magischen Geisteszustände: 27. Der Mensch als das Zentrum der magischen Kräfte: Das Resultat der geschichtlichen Untersuchungen. Aeltere Erklärungsversuche. Der Gang der Untersuchung. 28. Das menschliche Beobachtungsvermögen: Die normalen Beobachtungsfehler. Der Einfluss der Gemütsbewegung und der Befangenheit. Die Bedeutung der Uebung und der Einsicht. Experimentelle Untersuchungen über die Beobachtungsfehler. 29. Die Bedeutung der Beobachtungsfehler für den Aberglauben. 30. Die Zitterbewegungen und ihre magischen Wirkungen: Die Zitterbewegungen. Die magischen Bewegungen. Das Gedankenlesen und die Gedankenübertragung. 31. Der Schlaf und der Traum: Der Schlaf. Die Bedingungen für das Auftreten der Träume. Der allgemeine Charakter der Träume. Die Ursachen der Träume. Der Inhalt der Träume. 32. Die Bedeutung der Träume für den Aberglauben: Der Glaube an Geister. Weissagende und wahrsagende Träume. Traumdeutung. 33. Das Nachtwandeln. 34. Das Eingreifen des Unbewussten in das Bewusstsein: Nachweis und Charakteristik. Ahnungen und Halluzinationen. Die normalen spontanen Halluzinationen. Kristallvisionen und Konchylienauditionen. Automatische Bewegungen. Zufall, Telepathie, Hellsehen. 35. Die normale Suggestibilität: Die Natur der Suggestibilität. Suggerierte Halluzinationen. Suggerierte Anschauungen und Erinnerungen. Suggerierte Bewegungen und Handlungen. Suggerierte organische Veränderungen. 36. Hypnose und Autohypnose: Der allgemeine Charakter der Hypnose. Die Bedeutung der Hypnose für den Aberglauben. Die Natur der Mediumität. 37. Die magischen Wirkungen der Narkosen. 38. Die Hysterie und die Hysterohypnose: Die kleine Hysterie. Die grosse Hysterie. Die Hysterohypnose. Die Ekstase und die Besessenheit. 39. Die technischen Hilfsmittel der Magie. 40. Schluss. Literatur. Autoren- und Sachregister. Druckfehler. - Einband gering gelockert und minimal berieben, Rückentitel teilweise abgeblättert, Vorsatz mit Besitzvermerk, hinteres Innengelenk geplatzt.

Schlagworte: Parapsychologie / Spiritismus / Magie / Hypnose

Bestellnr. 11513

Preis: 24,00 EUR