Strack, Hermann L[eberecht]:

Das Blut im Glauben und Aberglauben der Menschheit. Mit besonderer Berücksichtigung der „Volksmedizin“ und des „jüdischen Blutritus“. Von Hermann L[eberecht] Strack, Dr. theol. et phil., ao. Professor der Theologie an der Universität zu Berlin. München, C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung (Oskar Beck) 1900. Achte Auflage. 18.-19. Tausend. (Neubearbeitung der Schrift „Der Blutaberglaube“.). [Nachdruck:] München, Arbeitsgemeinschaft für Religions- und Weltanschauungsfragen 1979. [4], XIV, 206 S. OKartonage.

Material-Edition 8. - Erschien erstmals 1891 unter dem Titel „Der Blutaberglaube bei Christen und Juden“ in der Reihe „Schriften des Institutum Judaicum in Berlin“ als Nr. 14. - Hermann Leberecht Strack (* 6. Mai 1848 in Berlin; † 5. Oktober 1922 ebenda) war ein deutscher evangelischer Theologe und Orientalist. - Behandelt hauptsächlich die „Blutbeschuldigungen“ und die „jüdischen Ritualmorde“ und erhellt die historischen Zusammenhänge. Mit einer Bibliographie zum Thema Blutaberglaube, sowie über: Blut zu Heilzwecken, Leichen und Leichenteile, Tierblut, Menschenopfer. - Umschlag mit minimalen Gebrauchsspuren.

Schlagworte: Judaica / Magie / Aberglaube / Volksmedizin / Religionswissenschaft / Blut / Opferritus

Bestellnr. 11785

Preis: 14,00 EUR