Tegtmeier, Ralph:

Aleister Crowley. Die tausend Masken des Meisters. München, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1989. 248 S., 4 Bl. Verlagsanzeigen. Illustrierte OKartonage.

Knaur Biographie 2403. - Inhalt: Einleitung. 1. Wer den Zopf abschneidet, muß auch den Boden fegen. Crowley, Viktoria und das 19. Jahrhundert. 2. Die Sicheln des Chronos. Kleiner Leitfaden durch das Leben eines Großen Tiers. 3. Ein Dionysos aus Cambridge. 4. Die Löcher im Gral, oder: Magus rerum publicae. Crowley, der Adel und die Politik (wenngleich nicht immer nur die der Befreiung...). 5.  „Jede Minute wird ein Blödmann geboren.“ Crowley, seine Schüler und die Weichheit der Schädel. 6. Gerüchte, wie man sie in die Welt setzt – und wie man ihre Folgen meistert. Vom Krötenkreuziger zum Astrallustmolch. 7. „Sie dürfen mich "Kleiner Sonnenschein" nennen.“ Vom Umgang mit der Justiz, der Presse und der tumben Masse. 8. Das zwinkernde Auge des Horus. Der Laird, das Haggis und der dumme Welsche. 9. Der Meister im Spiegel der lieben Kollegen. Ein Buddha, ein Shakespeare, ein Bösewicht. 10. Am Morgen Heroin, am Abend kalter Truthahn. Drogensuche und Drogensucht, oder: Das Universum aus der Spritze lutschen. 11. Sex als „Sonderzweig der Athletik“. Wie aus Morast Morast wird – oder auch Gold? 12. Der Magier und der Diktator, oder: Wie Mussolini zwar die Bestie sah, nicht aber die Schöne. Crowleys sizilianische Vesper. 13. Die vier Tode des Meisters. Und wie sich die Reinkarnationen Crowleys so machen. 14. The Master’s Voice, oder: Sympathy for the Devil. Crowley und die Rockmusik. Anhang: Bibliographische Auswahl (S.237-248). - Gutes Exemplar.

Schlagworte: O.T.O. / Magie / Biographien

Bestellnr. 11646

Preis: 18,00 EUR